Bürgerinfo

Verhalten bei Schornsteinbränden

 schornsteinbrand1 brb

Wenn es draußen kalt ist, wird drinnen viel geheizt - oft auch mit Holzöfen. Doch das birgt auch Gefahren wie zum Beispiel Schornsteinbrände. Wie es zu Schornsteinbränden kommt, wie Ihr sie vermeiden könnt und was zu tun ist, wenn es doch einmal zu spät ist, erfahrt Ihr im folgenden Text.

Wie entsteht ein Schornsteinbrand?

Schornsteinbrände werden auch Kamin- oder Rußbrände genannt. Sie können entstehen, wenn sich im Schornstein Ablagerungen von Ruß ö.ä. bilden. Diese Ablagerungen entstehen durch unvollständige Verbrennung von Holz und können sich bei den hohen Temperaturen im Schornstein leicht entzünden. Dabei können so hohe Temperaturen entstehen, dass eine Brandgefahr auch für die umliegenden Räume besteht.

Wie vermeide ich einen Schornsteinbrand?

  • Ausreichend getrocknetes Holz verwenden
  • Für ausreichende Luftzufuhr beim Feuern sorgen
  • Nur Holz verwenden, keinen Müll oder ähnliches verbrennen
  • Kein lackiertes Holz verbrennen

Wie erkenne ich einen Schornsteinbrand?

  • Hohe Temperaturen an der Schornsteinwand wahrnehmbar
  • Flammen schlagen aus der Schornsteinmündung
  • Dichter, dunkler Rauch kommt aus dem Schornstein

Was tun bei einem Schornsteinbrand?

  • Sofort die Feuerwehr über die 112 alarmieren
  • Gleichzeitig den Schornsteinfeger informieren
  • Brennbare Gegenstände vom Schornstein entfernen
  • Auf den Funkenflug aus dem Schornstein achten
  • Einen Feuerlöscher bereitstellen

Und wenn es einmal zu einem Brand kommt- wir sind für Euch da!

 

Bildquelle: Hart Keramik AG, Teichgräber