Bürgerinfo

Notruf absetzten

Es passiert ein Unfall und jeder weiß, die 112 wählen um den Notruf absetzen. Sollten Sie im Landkreis Göttingen einen Notruf über die 112 abgeben müssen, werden Sie mit einem Disponenten der Leitstelle in Göttingen verbunden. Dieser ist speziell geschult, um so die wichtigsten Informationen über den Unfall zu erfahren. Dabei geht dieser meist nach den fünf W-Fragen vor, die jeder können sollte.

 Die fünf W-Fragen:                                                                   

  • Was ist passiert?
  • Wo ist der Unfall passiert?
  • Wieviele Verletzte gibt es?
  • Welche Verletzungen haben die Verletzten?
  • Warten auf Rückfragen!

Wichtig ist natürlich, zuersteinamal dem Disponenten mitzuteilen, um was für einen Notfall es sich handelt. Denn danach entscheidet er, welche Rettungskräfte alarmiert werden müssen. Für einen Verkehrsunfall wird z.B. die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert, für einen medizinischen Notfall reicht jedoch oft nur ein Rettunswagen. Weiterhin ist wichtig, eine möglichst genaue Ortsangabe abzugeben, denn so wird es für die Einsatzkräfte einfacher, den Unfallort zu finden. Dazu kommt bei größeren Unfällen die Angabe der Anzahl der Verletzten, weil sich danach die Menge der benötigten Rettungskräfte ergibt. Damit hängt auch die Art der Verletztungen zusammen, da je nach schwere der Verletzungen ggf. auch ein Notarzt hinzugezogen wird. Doch der letzte Punkt ist der wichtigste, legen Sie nicht sofort wieder auf. So kann Ihnen der Disponent noch Fragen stellen oder Ihnen noch weitere Tipps zur Ersten Hilfe geben.

Hinweis: Die Notrufnummer 112 ist seit 1991 die einheitliche Notrufnummer in allen europäischen Mitgliedsstaaten. Neben den ebenfalls existierenden nationalen Notrufnummern erreicht man unter der 112 in der EU die Feuerwehr und den Rettungsdienst!