Berichte

Auszeichnung: Stolz auf erreichtes Ziel

am . Veröffentlicht in Jugendfeuerwehr

28 Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Kreisbereich West strahlten kürzlich, denn sie hatten die Aufgaben zum Erreichen der Jugendflamme II in Adelebsen gelöst. Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart im Bereich West Stefan Lindel überreichte den Jugendlichen die Bestätigung in Form eines Ausweises und die dazu gehörende Nadel. Schade eigentlich, dass von der Kreisführung kein Vertreter anwesend war, denn die Jugendlichen sollen doch einmal die wichtigen Aufgaben in den freiwilligen Feuerwehren übernehmen.

Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Adelebsen, Lödingsen, Löwenhagen, Barlissen, Dransfeld, Gimte, Wiershausen, Dahlheim, Escherode, Landwehrhagen und Uschlag nahmen an der Prüfung zur Jugendflamme II teil. Sie alle hatten die Prüfungen zur Jugendflamme I bereits abgelegt.

Insider wissen den Wert der Prüfung anzuerkennen, denn die Jugendlichen müssen schon eine Menge wissen. Als erstes gilt es sich auszukennen mit den Fahrzeugen, genauer mit der Ausrüstung auf einem Trakkraftspritzenfahrzeugs (TSF) oder einem Löschgruppenfahrzeug (LF) Aus dem Alphabet zieht jeder Bewerber zwei Buchstabenkarten. Er muss dann Geräte, die mit diesem Buchstaben beginnen, heraussuchen und deren Zweck und Funktion erklären.

Ein weiterer Prüfungspunkt ist die Fahrzeugsicherung als praktische Demonstration. Die eingesetzten Geräte gilt es zu erläutern und die räumliche Aufstellung gemäß den Richtlinien vorzunehmen. Gefordert wird der richtige Umgang mit Warndreieck, Leitkegel, Blink-/Blitzlampe, Fahrzeugbeleuchtung, Warnblinkanlage und Rundumkennleuchte.

„Wasserversorgung“ ein nächster Punkt. Von einer Tragkraftspritze (TS) gilt es zwei B-Schläuche zu legen und einen Verteiler zu setzen. Am Verteiler ein B-Schlauch mit Verteiler, Stützkrümmer, B-Strahlrohr und C-Schlauch als Wasserwerfer aufbauen. Die Aufgabe soll in Teamarbeit durchgeführt werden.

Weiter wird das Setzen eines Standrohres mit Spülen und Kuppeln und lösen zweier B-Druckschläuche gefordert, die Schläuche sind mittels eines Kupplungsschlüssels zu kuppeln und wieder zu lösen. Zu achten ist dabei auf die vollständige Kupplungsdrehung um ca. 180 Grad. Beim setzen des Standrohres ist besonders zu achten:

  • Trageweise

  • Stellung der Niederschraubventile und der Klauenmutter (Dichtung)

  • Sauberkeit der Dichtfläche des Unterflurhydranten

  • Durchführung des Spülvorganges (andeuten)

Letztlich gilt es in einem Spiel die Teamfähigkeit zu beweisen. In Adelebsen hatten sich die Verantwortlichen für Brennball entschieden. Das Team A wirft einen Ball möglichst so, dass die Mitglieder des Teams B Schwierigkeiten haben den Ball zu fangen und in einem Behälter zu deponieren. Denn solange der Ball nicht im Behälter ist, können der Werfer und später andere Teammitglieder besondere Punkte eines Hindernisparcours versuch zu erreichen. Ist ein vorgegebener Punkt noch nicht erreicht und der Ball kommt in den Behälter, muss der Läufer des Teams A ausscheiden. Gewinner ist das Team, welches die meisten Läufer durchs Ziel bringt.