Gefahrgutunfall

Technische Hilfeleistung > Gefahrstoff
Zugriffe 1388
Einsatzort Details

BAB7 - Höhe Rastplatz Mengershausen
Datum 19.12.2014
Alarmierungszeit 12:05 Uhr
Einsatzende 21:30 Uhr
Einsatzdauer 9 Std. 25 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Ortsfeuerwehr Adelebsen
Ortsfeuerwehr Barterode
Ortsfeuerwehr Eberhausen
Ortsfeuerwehr Erbsen
Ortsfeuerwehr Lödingsen
Ortsfeuerwehr Wibbecke
Ortsfeuerwehr Rosdorf
Berufsfeuerwehr Göttingen
stellv. KBM - LK Göttingen
KFB TU-Grp ELW 2 - LK Göttingen
KFB FZ Logistik - LK Göttingen
KFB III - LK Göttingen
FTZ Potzwenden
THW OV Gieboldehausen
THW OV Göttingen
THW OV Hann. Münden
Rettungsdienst
Polizei
Deutsche Bahn AG
Diverse weitere Einheiten
Technische Hilfeleistung

Einsatzbericht

Am Morgen des 19.12.14 kam es gegen halb acht auf der Bundesautobahn 7 auf Höhe des Rastplatzes Mengershausen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person ihr Leben verlor und mehrere Personen verletzt wurden. In den Unfall war auch ein mit Gefahrgut beladener Lkw verwickelt. Das mit Aluminiumphosphit beladene Fahrzeug wurde so schwer beschädigt, dass mehrere Fässer, in denen die Chemikalie gelagert wurde, nicht mehr dicht waren. Als sehr problematisch erwies sich hierbei, dass die Chemikalie, welche unter anderem als Rattengift verwendet wird, in Verbindung mit Wasser giftige und sich selbst entzündende Gase bildet. Da es regnete stand das Fahrzeug bei Ankunft der ersten Kräfte in Flammen. Die Einsatzkräfte, die Chemieschutzanzüge tragen mussten, löschten die Flammen mit Pulver und Sand.

Um die vor Ort befindlichen Kräfte bei den Lösch- und Bergungsarbeiten zu unterstützen, forderte die Leitstelle die CSA-Träger des Flecken Adelebsen nach. Daraufhin machten sich rund 10 der speziell geschulten Kräfte auf den Weg zur Einsatzstelle. Dort wurden sie für weitere Löscharbeiten und für die Bergung der beschädigten Fässer eingesetzt. Insgesamt waren die Adelebser Einsatzkräfte an diesem Tag rund 9,5 Stunden im Einsatz, ehe Spezialkräfte aus Northeim zur Ablösung gerufen wurden.

Während der Lösch- und Begungsarbeiten blieb die A7 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Insgesamt waren mehr als 500 Einsatzkräfte von den verschiedensten Organisationen im Einsatz:

  • Feuerwehren Stadt Göttingen: Berufsfeuerwehr Göttingen, Geismar, Holtensen
  • Feuerwehren Flecken Bovenden: Bovenden, Eddigehausen, Harste, Emmenhausen
  • Feuerwehren Gemeinde Rosdorf: Mengershausen, Settmarshausen, Obernjesa
  • Feuerwehren Gemeinde Friedland: Groß Schneen, Niedernjesa, Ballenhausen, Reiffenhausen, Klein Schneen
  • Feuerwehren Gemeinde Gleichen: Groß Lengden, Bremke, Rittmarshausen, Sattenhausen, Kerstlingerode, Ischenrode, Reinhausen, Diemarden
  • Feuerwehren Stadt Duderstadt: Duderstadt, Nesselröden, Mingerode, Immingerode, Westerode
  • Feuerwehren Flecken Adelebsen: Adelebsen, Barterode, Erbsen, Eberhausen, Güntersen, Lödingsen, Wibbecke
  • Feuerwehren Samsgemeinde Dransfeld: Dransfeld
  • Feuerwehren Samstgemeinde Radolfshausen: Radolfshausen, Mackenrode
  • Feuerwehren Gemeinde Gieboldehausen: Gieboldehausen, Rhumspringe, Wollershausen, Rüdershausen
  • Feuerwehren Stadt Hann. Münden: Münden, Oberode, Wiershausen, Gimte
  • Kreisfeuerwehrbereitschaft Mitte des Landkreises Göttingen
  • Technisches Hilfswerk OV Göttingen
  • Technisches Hilfswerk OV Northeim
  • Technisches Hilfswerk OV Einbeck
  • Technisches Hilfswerk OV Hann. Münden
  • Technisches Hilfswerk OV Clausthal-Zellerfeld
  • Technisches Hilfswerk OV Gieboldehausen
  • Technische Einsatzleitung Stadt und Landkreis Göttingen
  • DRK Duderstadt
  • DRK Göttingen-Northeim
  • DRK Münden
  • ASB Göttingen
  • ASB Markoldendorf
  • Johanniter Göttingen
  • Malteser Göttingen
  • Freiwillige Feuerwehr Uslar
  • Werkfeuerwehr Conti Northeim
  • Gefahrgutzug Osterode am Harz
  • Umweltfeuerwehr Northeim
  • Umweltzug Stadt Kassel
  • Umweltzug Landkreis Kassel.

Hinweis: Wir geben keine Gewähr auf die Vollständigkeit der Liste der eingesetzten Organisationen!

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder